#Wuppertal #Marien41: Kurze Nachricht fürs #Gefahrengebiet

marien7s_3Reaktion auf Vorkommnisse nach der Besetzung vom 07.September 2014 (Hängt aufm Ölberg aus.)

Kurze Nachricht fürs Gefahrengebiet!

Ein Hinweis für unsere Nachbar*Innen vom Ölberg!

Speziell für jene, die auf den Straßen des Ölbergs kleine Deals machen, sich auf den öffent­lichen Plätzen treffen, noch zu jung für irgendwas sind, gerne mal den Sperrmüll nach Brauchbarem durch­suchen oder einfach auch nur rumhängen wollen!

Nachdem am 1.September durch das Ordnungsamt der Stadt Wuppertal nicht nur einige neu hinzu­ge­kom­menen Stühle vom Otto-Böhne Platz entfernt wurden, sondern auch die Biergartengarnitur, die unter dem Pavillon schon lange als Sitzgelegenheit bei Regen diente, gehen wir davon aus, dass es sich um eine Schikane handelt, die Unfrieden zwischen Nachbar*innen und Unterstützer*innen der Hausbesetzung in der Marienstraße 41 stiften soll. Das Vorgehen gegen solida­rische Unbeteiligte ist inter­na­tional eine bewährte Strategie um solida­rische Nachbarschaften auseinanderzubringen.

Wir rechnen deshalb mit weiteren Schikanen wie Personenkontrollen, Razzien oder Platzverboten gegen Unbeteiligte auch in den nächsten Tagen. Wir finden das scheiße und wollen – soweit möglich – gemeinsam dagegen vorgehen. Damit ihr im Falle einer solchen Schikane nicht alleine seid, bieten wir euch an, uns anzurufen und den Vorfall mitzuteilen.

Dafür steht euch folgende Telefonnummer zur Verfügung: 0176 xxxxxxxxxx

Sagt uns bitte was euch wann und wo passiert ist. Euren Namen müsst ihr uns nicht sagen. Gerne könnt ihr uns auch beim Sperrmüllfest am Mittwoch, den 10.September direkt ansprechen.

Seid bitte vorsichtig und passt auf euch auf! Gegen ein Gefahrengebiet in der Wuppertaler Nordstadt!

Die Besetzer*Innen der Marienstraße 41 und Unterstützer*innen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Termine Otto Böhne Platz:

Mittwoch, 10.09. ab 18:00 Uhr
Sperrmüll-Fest, bei einem warmen Feuer wollen wir gemeinsam den Sperrmüll teilen und darauf aufpassen, dass das Ordnungsamt keine Bußgelder verteilt, weil wir Sachen teilen und tauschen, statt sie wegzuschmeißen.  
 
Mittwoch, 10.09. ab 19:00 Uhr
Leerstands-Spaziergang durch die Nordstadt. Gemeinsam wollen wir herausfinden, welche Häuser in unserem Viertel leerstehen und warum. Des weiteren werden wir darüber reden, was man mit diesen leerstehenden Häusern alles machen kann. Außerdem werden wir natürlich auch darauf achten, dass das Ordnungsamt unsere Nachbar*Innen nicht beim Sperrmüll-Fest stört.
Advertisements