Ukraine: Krieg dem Krieg! Nicht ein Tropfen Blut für die „Nation“!

Am 10. Mai gibt es eine Demonstration gegen die Unterstützung von neonazistischen und faschistischen Kräften in der Ukraine durch die Bundesregierung und gegen den geopolitischen Konfrontationskurs der NATO und Russland. 10. Mai, 14 Uhr, Alte Freiheit (vor den City-Arkaden) in Wuppertal. Den Aufruf für die Demonstration findet ihr demnächst auf unsere Webseite. 

Crimea

Deklaration von AnarchisInnen und InternationalistInnen gegen den Krieg in der Ukraine

Krieg dem Krieg! Nicht ein Tropfen Blut für die „Nation“!

Der Machtkampf zwischen oligarchischen Clans in der Ukraine droht in einen internationalen bewaffneten Konflikt zu eskalieren. Der russische Kapitalismus beabsichtigt die Neuverteilung der ukrainischen Staatsmacht zu nutzen, um seine anhaltenden imperialistischen und expansionistischen Bestrebungen auf der Krim und seine starken ökonomischen, finanziellen und politischen Interessen in der östlichen Ukraine, durchzusetzen.

Vor dem Hintergrund der nächsten Runde bevorstehender ökonomischer Krise in Russland, versucht das Regime den russischen Nationalismus anzuheizen um die Aufmerksamkeit von den wachsenden sozio-ökonomischen Problemen der ArbeiterInnen wegzulenken: Armutslöhne und -renten, Abbau der verfügbaren Gesundheitsversorgung, Bildung und anderer soziale Dienste. Mit dem Donner von nationalistischer und kriegerischer Rhetorik ist die Formation eines korporativen, autoritären Staates basierend auf konservativen Werten und repressiven Politiken einfacher.

In der Ukraine hat die akute ökonomische und politische Krise zu einer verstärkten Konfrontation zwischen „alten“ und „neuen“ oligarchischen Clans geführt, wobei die Ersteren ultra-rechte und ultra-nationalistische Gruppen genutzt haben, um einen Putsch in Kiew durchzuführen. Die politische Elite der Krim und der Ost-Ukraine beabsichtigt nicht ihre Macht und ihr Eigentum mit den nächsten Herrschern in Kiew zu teilen und versucht auf Hilfe der russischen Regierung zu vertrauen. Beide Seiten greifen auf eine wuchernde nationalistische Hysterie zurück: jeweils die Russische oder Ukrainische. Es gibt bewaffnete Kämpfe und Blutvergießen. Die westlichen Mächte haben ihre eignen Interessen und Bestrebungen, und ihre Intervention könnte in den dritten Weltkrieg führen.

Sich bekriegende Cliquen von Bossen zwingen, wie üblich, zu kämpfen uns, gewöhnliche Leute: LohnarbeiterInnen, Arbeitslose, Studierende, RentnerInnen … Sie machen uns zu Berauschten der nationalistischen Droge, hetzen uns gegen einander auf, führen herbei, dass wir unsere echten Bedürfnisse und Interessen vergessen: Wir wollen und können uns nicht um ihre „Nationen“ kümmern, wo uns dringlichere und grundlegendere Probleme beschäftigen – wie wir überleben in einem System, dass sie erfunden haben um uns zu versklaven und zu unterdrücken.

Wir werden der nationalistischen Vergiftung nicht erliegen. Zur Hölle mit ihrem Staat und ihren „Nationen“, ihren Flaggen und Büros! Dies ist nicht unser Krieg, und wir sollten nicht an ihm teilnehmen und mit unserem Blut ihre Paläste, Bankkonten und das Vergnügen in weichen Stühlen der Autorität zu sitzen, bezahlen. Und wenn die Bosse in Moskau, Kiew, Lwiw, Charkiw, Donetsk und Simferopol, Washington und Brüssel diesen Krieg beginnen, ist es unsere Pflicht sich gegen ihn mit allen verfügbaren Mitteln zu wehren!

Kein Krieg zwischen „Nationen“ – Kein Friede zwischen den Klassen!

KRAS, Russische Sektion der IAA

InternationalistInnen aus der Ukraine, Russland, Moldawien, Israel, Litauen, Rumanien und Polen

Anarchistische Föderation Moldawien

Fraktion der Revolutionären SozialistInnen (Ukraine)

Diese Deklaration wurde auch unterstuetzt von:

Allianz der Arbeiter-Solidaritat (Nord-Amerika)

Internationalisten aus der USA, Irland, den Niederlanden

Anarcho-syndikalistischen Initiative Rumänien 

Libertären von Barcelona

Die Kommunistische Linke und Internationalisten aus  Ecuador, Peru, der Dominikanischen Republik, Mexiko, Uruguay und Venezuela

ArbeiterkommunistischeInitiative (Frankreich) 

Leicester Gruppe der Anarchist Federation (Großbritannien)

Frankophone Anarchistische Föderation

International der Anarchistischen Föderationen

Union der ArbeiterInnen und der Prekäre von Clermont-Ferrand CNT-AIT(Frankreich)

Welt-Revolution“ (Kroatien)

Libertaerer Sozialist (Ägypten)

libcom.org Gruppe

Netzwerk „World in Common“

Industrial Workers of the World (IWW)

Libertaere Fraktion der Sennacieca Asocio Tutmonda (SAT)

Bristol Gruppe der Anarchist Federation (Großbritannien)

Netzwerk der AnarchosyndikalistInnen (MASA, Kroatien)

Hamid Moradei (libcom.org/tags/hamid-moradei)

„Spitze der sozialen Aktion“ (Athen, Griechenland)

Anarchistische Föderation  Regionales Netzwerk von South East England

Advertisements